Schutz der Care-Migrantinnen und -Migranten

Die fraktionsübergreifende Interpellation Luzia  Stocker (SP), Barbara Wyss Flück (Grüne) und Susan von Sury-Thomas (CVP), würde von 34 KantonsrätInnen unterzeichnet. Der Arbeitsmarkt der Care-Migrantinnen wächst auch im Kanton Solothurn und der Schutz der ArbeitnehmerInnen ist nur bedingt gewährleistet. Es besteht konkreter Handlungsbedarf.

Die Interpellation war zwar traktandiert, aus Zeitgründen wurde sie aber auf die März Session verschoben. Die fehlende Erfassung und die bestehenden Lücken wurden aber so klar aufgezeigt, dass ich direkt einen neuen Auftrag nachgereicht habe. Gefordert wird eine präzisere Erfassung der statistischen Daten und daraus abgeleitete Massnahmen, damit in diesem Arbeitsmarkt der allgemein übliche Schutz der Arbeitnehmerinnen nicht unterlaufen werden kann.

Fraktionsübergreifende Interpellation und Antwort des Regierungsrats: Interp.Care Migrantinnen_rr

Auftrag: Arbeitssituation von Care-Migrantinnen: Auftrag Care-Migrantinnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.