Antwort der Regierung: Radwegsanierungen

Jetzt ist sie da die Antwort der Regierung auf meine kleine Anfrage zur Radwegsanierung auf der Hauptstrasse Biberist-Solothurn. Ja und auch ich sehe die sich zum Teil wiedersprechenden Anforderungen zwischen hindernisfreiem Bauen und Förderung des Langsamverkehrs. Wie im Vorstosstext ausgeführt, begrüsse auch ich und bestimmt auch alle anderen der vielen täglich auf dieser Strecke fahrenden VelofahrerInnen.

Wichtig ist mir die Antwort auf die Frage 4 die für künftige Projekte einen gewissen Spielraum zulassen um Kompromisse zu Gunsten aller Verkehrsteilnehmenden zu finden.

Auch wenn es heute am 13. Januar 2017 schneit, in die Kategorie Witzkiste gehört für mich das Argument der erschwerten Schneeräumung bei einer velofreundlichen Ausgestaltung.

Zur vollständige Antwort der Regierung: Kleine Anfrage- Radwegsanierungen Stellungnahme des Regierungsrates

 

2 Kommentare zu “Antwort der Regierung: Radwegsanierungen

  1. Das soll ein Regierungsratbeschluss sein, sorry, das wurde vom kantonalen Tiefbauamt so wie immer beantwortet im nahmen des Regierungsrates . All diese idiotischen Vsl Normen kommen wiederum von der gleichen Herrschaft Tiefbauamt, die der Regierungsrat immer wieder bewilligt. Und wiederum sind diese Fehlplanungs Tiefbaumitarbeiter geschützt durch den Regierungsrat. Ich frage mich nur, wiso der Kanton Bern mit anderen Normen normal kostengünsig Bauen kann ohne hunderte von millionen Franken sinnlos Steuergelder zu vernichten.

    1. Ich bin auch nicht zufrieden und überlege mir die weiteren Schritte. Per Mail und Post habe ich übrigens einige Rückmeldungen von weiteren problematischen Stellen erhalten: Riedholz 2x, Grenchen, Olten, Biel und Zuchwil.
      Kommentare lese ich alle, die mit Unterschrift schätze ich am meisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.